Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

DCS_0006

Lesezimmer;)

Als Il Gatto Rosso im Herbst letztes Jahr starb, geschahen ein paar arg seltsame Dinge. Ich sprach mit einer Psychiaterin über die Vorkommnisse. Als von dort kam, es gibt Menschen, die können das, da ist es so, nichts ungewöhnliches, keine Einbildung, Hirngespinst oder anderes, zog ich los zur Buchrecherche.

Ich setzte auf Autoren die eine natur- und/oder geisteswissenschaftliche Ausbildung mitbrachten – kein Garant, aber eine höhere Wahrscheinlichkeit, auf weniger abgehobene Inhalte.

+

Am Ende wurden es:

in der Reihenfolge wie ich über die Bücher schreibe, bis auf das letzte…

  1. Die Vier Versprechen – Der Weg zu Freiheit und Würde (Miguel Ruiz) muß man nicht gelesen haben…Viel Halbwissen über Psychologie – Trauma, Trigger, Doublebind und ziemlich wilder Mix. Wovon ich bei einem früheren Arzt und Chirurgen nicht ausging.  Zum Beitrag
    +
  2. Schamanische Heilung – Therapie an der Wurzel von Krankheit und Trauma (Monnica Hackl)
    Am gehaltvollsten fand ich Monnica Hackl’s „Schamanische Heilung“. Wobei es Kapitel enthält, die für mich wieder nicht gehen.
    Wieder andere, wo ich kenne was sie beschreibt, aber mein Weg dorthin ein anderer war/ist. Bei mir stelle es sich „so“ ein, ohne Trommeln, Trance und Rauch, ohne dass ich wusste, was es ist, auf einmal war’s halt da.
    Spannend finde ich ihre Zusammenarbeit mit der Schulmedizin. Wie sich beides ergänzt ohne Anspruch auf den einzig wahren Heilsweg.
    Monika Hackl praktiziert als Heilprakterin in Isen (Bayern), und studierte Theologie, Germanistik und Sozialpädagogik.
    +++
    In einzelnen Kapiteln des Buch finden sich Überlappungen zu Johannes B. Schmidt „Der Körper kennt den Weg – Traumheilung und persönliche Transformation“.
    Johannes B. Schmidt, ist Gründer und Leiter der Apitude Acadmey. Praktizierender Dipl. Psychologe und Psychotherapeut, mit Ausbildung in initiatischer Therapie, Verhaltenstherapie, systemischer Aufstellungsarbeit, Hypnotherapie, körperorientierte Traumaheilung und Craniosacraler Biodynamik.
    +
  3. Die Dankbarkeit des Wolfs – Heilgeheimnisse des sibirischen Schamanismus (Vladimir Serkin)
    Aus der Riege scherte  „Die Dankbarkeit des Wolfs“ etwas aus. Aber es ist spannend zu lesen, mit Begebenheiten, die ich kenne und von ihnen annahm, die meisten andern Menschen auch. Anderes wieder führte zu Kopfschütteln.
    +
  4. Das schamanaische Buch der Seele – (Jacob Oertli) spart euch das Geld!
    Ich habe nicht einmal Viertel des Buches geschafft. Da hat alles Bedeutung, selbst der Fliegenschieß an der Wand.
    +

s‘ hex’nhaisl

Advertisements