Schlagwörter

, , , , , ,

…auch so ein nettes Büchlein von meinem Mängelexemplarbuchhändler. Gelesen hab ich’s schon vor längerem, und es hat mich in eine gute Stimmung versetzt.

Apfelbaum

Apfelbaum

Fünf Frauen, besten Alters, also in meinem;), suchen ein Haus mit Garten in netter Umgebung. Sie werden fündig – bzw. ihnen wird tatsächlich ein Haus geschenkt. Verbunden mit ein paar Auflagen, um die, die Geschichte dreht, und natürlich die dörfliche Gemeinschaft, die außer Rand und Band gerät, vor allem der Bürgermeister… Bei dem Buch auch wichtig Madame Eule mit Namen Lady D’Arbanville und die Schnapsbrennerei die’s gratis zum Haus mit dazu gibt, aber erstmal geheim bleibt. Ich hab meinen Spaß gehabt mit dem Buch, auch wenn’s unter leichte Kost läuft. Eva und die Apfelfrauen.

Die Idee eine Anzeige zu schalten, um ein Haus geschenkt zu bekommen, auf die muß mann/frau erst kommen.

da heißt’s:

Hausbesitzer mit Herz und ohne Erben gesucht!

Wir sind: fünf Freundinnen im allerbesten Alter.

Wir suchen: ein großes Haus in Berlin im dem wir gemeinsam älter werden können.

Wir haben: viel Enthusiasmus, wenig Geld.

Schön wären: Garten, nette Nachbarn.

katze_huette

hüttenzauber mit katze

ich würd das so texten.

Hausbesitzer der neue Bewohnerin für sein Hexnhaisl in Alpennähe braucht.

Wir sind: eine Frau besten Alters;), eine Hund (fast ein Jahr), eine Katz (11 1/2 Jahre)

Wir suchen: in Alpennähe (zwischen/von Traunstein und/bis Kempten) ein nettes kleines Hex’nhais’l (so um die 100 qm +/-) mit großem Garten. Am besten auch noch mit alten Obstbäume drin.

Wir haben: nicht viel Geld, jede Menge Ideen, Enthusiasmus und Kreativität, zupackende Hände und Pfoten, einen grünen Daumen, ein geschultes Auges, Sinn für Formen und Farben und handwerkliches Geschick.

wilder kaiser

wilder kaiser


Schön wäre:
wenn wir uns austoben könnten, an so einem Häuserl mit Garten, darum darf’s nicht viel kosten, aber wir wollen investieren. Unsere Ideen, was wir haben, auf dass es möglichst bald das unsere wird.
Bei den ander’n Sachen, Blick auf die oder in die Berge, nicht ungedingt an einer Hauptverkehrsstraße wär‘ schön – was meint, es darf auch gern abgelegen sein. Wir finden unseren Weg dorthin garantiert;)

Ich glaub jetzt zwar nicht, dass irgendwer auf so einen Text hin, ein Häuserl verschenkt oder für hiesige Verhältnisse günstig her gibt, aber…

winterdach

ein hausdach

Hin und wieder blitzt da schon was kleines Feines (für meinen Geschmack) auf, was passen könnte. Immer sind’s Häuser aus den 1950ger oder 1960ger Jahre, da hat man anders gebaut. Da gab’s die kleinen Häuserl mit Garten drum-rum und ohne wohnen beim Nachbarn. Ja sowas schwebt mir vor – für mich und meine vierbeinigen Freunde. Auch mit Obst- und Duftgarten, letzteres wäre bei uns ein wilder Kräutergarten. Oh ja, Phantasie haben wir –  meine vierbeinigen Freunde und ich sehr viel:)

Das Buch aus dem die Idee kommt, ist jedenfalls erfrischend zum lesen – für Frauen im besten Alter;), auch wenn an der obligatorische Liebesgeschichte wieder mal kein Weg vorbei führt. Ja, und wie die fünf Frauen zu ihrem Haus mit Garten kommen, ist eine Schau. Soviel Dusl (=Glück) hätte ich auch gern.

s‘ Hex’nhais’l.

Advertisements