Schlagwörter

, , , , , , ,

Habe ich vor ein paar Tagen nicht schlecht gestaunt. Hundeleute untereinander, wie gehst Du mit dem und dem um? Bei Hündinnen, hauptsächlich die Läufigkeit.

Ja, mit der Meinen, gab’s im Frühling wahrlich heiße Zeiten. Frau Hund war der Meinung, des Nächtens bis zu 5 mal raus zu müssen, einzig und allein getrieben von den Hormonen…

Vor drei Wochen war’s jetzt wieder soweit. Die erste Woche ging noch, in der zweiten, als die Hormone sie richtig flutenten, lernte sie binnen einer Nacht, wie Wölfe heulen, jaulen wie Hunde, war nicht ihr Ding…

1608_5034

chillen

So geht das nicht, wer weiß was da noch kommt! Ein imaginäres Rudel zusammen rufen, da drehe ich durch, und die Nachbarn sowieso. Diesmal gab es Ignatia D 200, 5 Kügelchen, kann man geben, einmal die Woche, 6 Wochen lang, dann geht’s den Hundefrauen besser, meint der Tierarzt.

Und siehe da, keine 12 Stunden hat’s gebraucht, und Frau Hund ging Richtung normal, die Nächte durfte ich durchschlafen, die Hormone brandeten an, wenn ein Kerl in Sichtweite kam. Ansonsten war Frau Hund entspannt.

Über sowas redet man, wenn die Wirkung – aus eigener Sicht – so derart durchschlagend ist. Verschiedene Lebensweisen, verschiedene Haltungen, wie’s so ist, im echten Leben. Eine andere Frau mit Hund, würde anders handeln, sie tendiert zu kurzem Prozess – und sagt, ab zum Tierarzt: kastrieren. Ja, kann man machen.

Aus meiner Frau Hund’s Sicht ist Ignatia D 200 der kürzeste Prozess – denke ich – tut nicht weh, gibt’s mit einem Häppchen Leberwurst, erfordert kein Messer, wirkt binnen Stunden – was will hund mehr?

Advertisements