Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Entzugs-/Umstellungstagebuch. Ich bin in der dritten Woche. Jetzt fangen sie an mir richtig zu fehlen – die echten Zigaretten z.B. zum Kaffee, und, und, und…
Der Genuß des Rauchs, der immer zum Latte gehörte… Was die letzten – auf jeden Fall – 30 Jahre ohne Frage immer zusammen gehörte…

…heilfroh bin ich, dass ich im Dezember, aus einer Laune heraus, ohne den festen Vorsatz ganz aufzuhören, auf die Idee mit dem Umstellen kam. Dass die Wohnung inzwischen anders riecht, macht’s mir leichter. Würden draußen Frühlingstemperaturen herrschen, ich ginge auf den Balkon, mit Kippe und Kaff‘, würd’s genießen, beides zusammen. Was mittelfristig der Anfang vom Ende der Umstellung wäre…

Veränderungen merke ich. Ich fühle mich wacher. Auch habe ich das subjektive Gefühl, die Lunge, der Brustkorb wird weiter.

Dass ich Gerüche intensiver wahrnehme als davor, ist (noch???) nicht der Fall. Allerdings merke ich jetzt, was ich letzte Woche noch nicht bemerkte, wie durchräuchert viele Sachen sind. Scheint mir aber nicht anders, als eine Woche auf einer Hütte zu verbringen, die ein uriger Holzofen beheizt. Erst an einem anderen Ort riecht man den Rauch. Was jetzt zum: Ein Kissen, huch, riecht tatsächlich noch, wird. Selbes beim Flauschteppich. Das muß gereint werden, denn der „Restgeruch“ erinnert daran, wie’s schmeckt, wie’s ist, mir ohne Gedanken darüber zu machen eine Zigaretten anzuzünden. Dann kommt die Sehnsucht…, aber gleichzeitig ist es wirklich angenehm, dass es im Großen und Ganzen anders riecht. Frischer.

Und: Oh Gott bin ich froh, dass ich mir nicht in dem Sinne vorgenommen habe aufzuhören, langsam würde ich nun in Panik verfallen, so aber, ich darf, meine ein oder zwei am Tag, ansonsten E. Trotzdem ganz schön heftig – inzwischen.

Zum Geschmack der E-Zigarette. Bei, was mir anfangs schmeckte fehlt mir inzwischen diese gewisse Schärfe, die auch den Geschmack einer echten Zigarette ausmacht. Tabak als Aroma, geht nicht, ich war probieren, schmeckt nicht, lecker finde ich dagegen Shishaapfel. Da braucht es noch ein pfeffriges Aroma zum beimischen, für die Schärfe.

So schaut’s aus zur Zeit…

Advertisements