Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Ein öffentlicher Park.

Pause in der Hängematte, mein Hund liegt neben mir im Gras. Die Sonne scheint, endlich warm, endlich Sommer – Regenzeit vorbei. Um mich herum die typische Geräuschkulisse eines Parks. Kinder kommen und gehen. Lachen, spielen und schreien. Wie’s halt so ist.

Zwei Mädels, etwa 8 Jahre, kommen vorbei, wollen meinen Hund streicheln.

Sind sichtlich fasziniert nicht nur vom Hund, sondern: von der Hängematte, gespannt zwischen zwei Bäumen im Park, direkt am Bachlauf.

Die eine überlegt, man sieht wie es in ihrem Kopf rattert. Dann stellt sie die alles entscheidende Frage:

Hast Du die (die Hängematte ist gemeint) aus dem Internet oder gekauft?

Herrlich paradoxe Logik.
Was es Online gibt, ist ein paar Tage später „einfach“ da.
Der Link zu Geld und bezahlen, fehlt (noch) im kindlichen Universum.

Werbeanzeigen